Marukome Ryotei-no-Aji Miso Tofu

Marukome Ryotei-no-Aji Miso Tofu

Hersteller: Marukome
Geschmack: Miso
Herkunftsland: Japan
Menge (trocken): 8x 20,4g
Menge (zubereitet): ca. 8x200 ml
Packungsinhalt: 8 Päckchen Misopaste, 8 Päckchen Beilagen
Zusatzstoffe: E621
Preis: ca. 4,00 EUR

Schärfe: (0/10)
Geschmack: (6/10)


Hab gerade mal nachgeguckt: Eine meiner ersten Konfrontationen mit Miso-Suppe ist dann doch schon ne ganze Weile her. (Wer hat da gerade "Alter Sack" gerufen? Ich komm gleich rüber ...) Jedenfalls war das damals irgendwie alles nicht so überzeugend und toll, aber inzwischen sieht die Welt ja anders aus. Heute weiß man, dass nicht alles, was grün ist und aus dem Meer kommt, Nori sein muss, sondern dass es da noch Kombu, Wakame und Was-Sonst-Nicht-Noch-So-Alles gibt und dass so eine Misosuppe eigentlich auch sehr schnell selbst zusammengerührt ist und dann auch locker mit der Sushibar mithalten kann. Den Vergleich mit dem Aquarium von damals kann ich heute bei dieser Misosuppe vom gleichen Hersteller überhaupt nicht mehr nachvollziehen - wahrscheinlich lag das Ding doch einfach zu lange im Asiamarkt rum. Die Ausstattung in Form von "Beilagen" hier ist so ziemlich das, was man aus der Sushibar kennt: Tofu, Wakame-Algen und Frühlingszwiebeln; und bis auf das doch eher pappige und winzige Tofu ist das auch gar nicht mal so schlecht. Klar, kommt alles nicht an die quasi fangfrischen Pilze von der Suppe hier drüben ran, deswegen gibt es ja auch nur 6 Punkte. (Carstor)

carstor, 17:03h| 0 Kommentare |comment

 
Marukome Chojyuku Nama Miso - Abura Age Soup

Marukome Chojyuku Aburage Soup

Hersteller: Marukome
Geschmack: Miso
Herkunftsland: Japan
Menge (trocken): 4x 21 g
Menge (zubereitet): ?
Packungsinhalt: 4xMisopaste, 4xTrockengemüse
Zusatzstoffe: ?
Preis: 2,55 €

Schärfe: (0/10)
Geschmack: (3/10)


Das Rezept der vegetarischen Miso Suppe, welche ich mit Bestandteilen dieser Packung gekocht habe, ist ja schon vor ein paar Tagen im Rezept-Bereich gelandet. Doch wie war es überhaupt dazu gekommen, mit der Misopaste zu experimentieren? Eigentlich sollte der Inhalt der Tüte doch für eine fertige Suppe ausreichen? Nunja, aus dem ersten Misopaste- und Trockengemüse-Set der Packung ist auch erstmal das Basisgericht entstanden, welches dem Instantcharakter wohl noch am nächsten kommt: In kochender Brühe wird das Trockengemüse in einen halbwegs dem Orginalzustand ähnlichen Aggregatzustand versetzt, wenn die Brühe dann nach Reduzierung der Hitze fast nicht mehr kocht wird noch die Misopaste darin aufgelöst und schon hat man eine zwar nicht sehr inhaltsreiche, aber denoch vielversprechende Suppe vor sich. Wäre da nicht das Trockengemüse. Neben Zwiebeln bzw. Porree ist in dem kleinen Tütchen auch noch etwas Nori (Seegras) gelandet. Ist für mich eigentlich kein Problem, in anderen Suppen war ja auch schon solches Meeresgemüse zu finden. Doch hier ist das was anderes - das Zeug riecht wie ein Aquarium, in dem alle Fische vor mindestens 3 Wochen gestorben sind. Und da kommen wir auch wieder zum Anfang der Geschichte: Um die restlichen drei Portionen nicht ungenutzt dem Recyclingkreislauf zuzuführen, sind nur die Gemüsetütchen in der Tonne gelandet und die eigentliche Misopaste (die wirklich recht brauchbar ist) dient nun als Ausgangsstoff für eigene Suppenkreationen. Ob das im Sinne des Erfinders ist, sei dahingestellt, Hauptsache es schmeckt. (Carstor)